Steuertermine

  • Steuertermine Juni 2017

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Dienstwagenbesteuerung I: Individuelle Zuzahlungen dürfen Vorteil nach 1-%-Regelung mindern
  • Dienstwagenbesteuerung II: Individuelle Zuzahlungen dürfen Vorteil nach Fahrtenbuchmethode mindern
  • Entlassung: Vergleichszahlung kann steuerpflichtig sein
  • Progressionsvorbehalt: Kurzarbeitergeld erhöht die Steuerlast des Arbeitnehmers
  • Unfall: Versteuerung von Rentenversicherungsbeiträgen der gegnerischen Versicherung

Informationen für GmbH-Gesellschafter/-GF

  • Gewinnausschüttung: Inkongruenz schadet (in der Regel) nicht
  • Grundbesitzende Gesellschaft: Widerruf einer Schenkung kann Grunderwerbsteuer auslösen
  • Hinzurechnungsbesteuerung: Keine pauschalen nicht abziehbaren Betriebsausgaben
  • Steuerbescheinigung: Fehlende Bescheinigung des verwendeten Einlagekontos

Informationen für Hausbesitzer

  • Bebaute Grundstücke: BMF veröffentlicht neue Arbeitshilfe zur Kaufpreisaufteilung
  • Erbschaftsteuer: Familienheim nicht befreit, wenn Erblasser dort nicht gewohnt hat
  • Mittelbare Grundstücksschenkung: Abschreibung darf nach Anschaffungskosten des Schenkers erfolgen

Informationen für Kapitalanleger

  • Abgeltungsteuer: Kein Progressionsvorbehalt für österreichische Kapitalerträge
  • Altverluste aus Aktienverkäufen: Befristete Verrechnungsmöglichkeit ist verfassungsgemäß

Informationen für Unternehmer

  • Bauleistungen: Zahlung der Umsatzsteuer nicht erforderlich
  • Begünstigung von Sanierungsgewinnen: BFH kippt Sanierungserlass der Finanzverwaltung
  • Bürogemeinschaften: Keine Steuerbefreiung für Bürodienstleistungen an Berufsbetreuer
  • Erhaltungsaufwand: Umrüstungskosten keine nachträglichen Herstellungskosten
  • Grundstücksumsätze: Ort der Leistungen bei grundstücksbezogenen Dienstleistungen
  • Grundstücksunternehmen: Keine erweiterte Gewerbesteuerkürzung für Gewinn aus Teilanteilsveräußerung
  • Kreditinstitute: "Technische" Abwicklung des Zahlungsverkehrs ist nicht umsatzsteuerbefreit
  • Rechnungsberichtigung: Keine Rückwirkung bei falscher Angabe des Leistungsempfängers
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: Steuerfreiheit einer innergemeinschaftlichen Lieferung
  • Umwandlung: Grunderwerbsteuer kann Betriebsausgabe sein
  • Vorratsgesellschaften: Wiederholte Gründung und Veräußerung ist gewerbliche Tätigkeit
  • Vorsteuerabzug: Auch eine fahrlässige Verstrickung in einen Umsatzsteuerbetrug kann Nachteile bringen
  • Vorsteuerabzug: Berichtigung von Rechnungsangaben auch rückwirkend möglich

Informationen für alle

  • Alleinerziehende: Welche steuerlichen Vorteile beansprucht werden können
  • Berufsständisches Versorgungswerk: Bezogenes Sterbegeld muss versteuert werden
  • Elektromobilität: Behandlung des Umweltbonus in der Umsatzsteuer
  • Erbschaftsteuer: Volle Besteuerung auch bei nur teils ausgezahltem Vorvermächtnis
  • Geschenkt: Kein Spendenabzug möglich bei erzwungener Spende
  • Gesetzlicher Zinssatz: Bund der Steuerzahler fordert Absenkung auf 3 % pro Jahr
  • Häusliches Arbeitszimmer: Höchstbetrag von 1.250 EUR gilt pro Person
  • Krankenversicherungsbeiträge: Parallel geleistete private und gesetzliche Beiträge zur Basisabsicherung
  • Mündliche Verhandlung: Missverstandener Antrag auf Terminverlegung führt zu Urteilsaufhebung
  • Offenbare Unrichtigkeit: Wann eine Bescheidänderung bei unvollständiger Steuererklärung (nicht) möglich ist
  • Steuerbescheid an Insolvenzverwalter: Wann die Bekanntgabe auch ohne Angabe der Funktion wirksam ist
  • Vertrauensschutz: Finanzamt darf nicht gegen Treu und Glauben verstoßen
  • Zwangsgelder: BayLfSt erklärt die "Spielregeln" dieser Beugemittel